Schneegeschichte

Hi ihr Lieben
Ich gebe es zu, im Januar war ich einfach zu faul, um zu schreiben. Aber er kann mir das verübeln nach dem was ich erlebt habe. Zumindest hoffe ich, dass ihr besser ins neue Jahr gestartet seid.

Ich habe es euch ja geschrieben, ich war zum Schluss ziemlich froh, als das alte Jahr endlich durch war. Ins neue Jahr bin ich dann auch nicht mehr mit viel Schwung gerutscht, sondern mehr oder weniger in dieses gestolpert. Eigentlich dachte ich, dass ich es nur noch bis zum wohlverdienten Skiurlaub schaffen muss und dann wird alles gut. Ich hätte nicht falscher liegen können und war nach diesem Horror Skiurlaub froh, als ich endlich wieder zurück in Frankfurt war und mich in die Arbeit stützen konnte.

Jetzt nachdem ich mich ein paar Wochen bei Arbeiten vom Urlaub erholen konnte, mag ich euch auch wieder schreiben.

Wieso Horror Urlaub? Nun, eine unsportlichere Person als mich Jasmina, gibt es soweit mir bekannt ist nicht. Trotzdem liess ich mich von meinem guten Freund David (grins, da musst du jetzt durch, du hast es ja auch verbrochen) überzeugen, dass so ein Skiurlaub das beste ist was es überhaupt gibt. Dazu müsst ihr wissen, dass David Schweizer ist und wohl mit Skiern an den Füssen geboren wurde. Ich lies mich also breitschlagen und habe mir eine großartige Suite in einem großartigen 5 Sterne Hotel gebucht. Da ich ja nicht wirklich von der Idee überzeugt war und mir nicht vorstellen konnte, den gaaaaaaanzen Tag im Schnee zu verbringen, habe ich natürlich auch besonders auf den Wellnessbereich geachtet😉

So geplant und ab ging es. Die ersten beiden Tage waren ein Traum. Wellness und shoppen! Ihr glaubt gar nicht was Frau alles so braucht, um sich im Schnee zu bewegen und noch weniger was es an Ausrüstung braucht, um Ski zu fahren. Bitte glaubt mir, ich versuchte wirklich unvoreingenommen zu sein und habe mir sogar einen Skilehrer gebucht, welcher mir das Skifahren von der Pike auf beibringen sollte. So zog ich dann am dritten Tag Punkt 10 Uhr los, um mich mit meinem Skilehrer die Hänge hinunter zu stürzen und kräftig mit ihm zu flirten.

Er war 67 Jahre alt und meinte das wirklich ernst mit dem Skifahren lernen! Um 10:23 Uhr habe ich beschlossen, dass ich a) vollständig ungeeignet bin um Ski zu fahren und b) dass ich das mit dem flirten wohl lieber lasse. Als um 16 Uhr die Liftanlagen ENDLICH abstellten, hätte ich weinen können vor Glück, dass dieser Tag endlich vorbei war und ich sowohl Ski wie auch Skilehrer wieder los bin. Völlig verspannt und durchgefroren habe ich den Rest des Tages im Spa verbracht und mir geschworen, gleich am nächsten Morgen David anzurufen und ihm zu sagen wohin er sich seine Skier stecken kann.

Was ich noch nicht wusste zu diesem Zeitpunkt war, dass im Hotel ein Magen-Darm-Virus grassierte. Das habe ich dann am nächsten Tag von der netten Rezeptionistin erfahren. Leider nachdem… Die nächsten Tage lag ich dann in meiner großartigen Suite und konnte es nicht fassen wie schlecht es einem gehen kann. Da machte es dann auch keinen Unterschied, ob Zwieback und Tee von einem Sternekoch zubereitet werden oder nicht. Mir ging es dreckig und mein einziger Trost war es, David per WhatsApp solange mein Leid zu klagen bis auch er Bauchschmerzen hatte 😉

Als es mir dann nach einigen Tagen etwas besser ging, beschloss ich den Urlaub abzubrechen und nachhause zu fahren. Tja, mögt ihr euch an die Nachrichten zum Schneechaos in Bayern erinnern. Hab ihr mitbekommen, dass teilweise Autofahrer auf der Autobahn übernachten mussten. Richtig geraten, eine davon war ich und das mit einer Magen-Darm-Verstimmung!

Nun könnt ihr euch sicher vorstellen wie froh ich war, nach fast 30 Stunden Fahrt wieder in Frankfurt zu sein und mich nach einigen Tagen Erholung, wieder in die Arbeit zu stürzen. Es hatte sich einiges angestaut, an Mails und Themen, die ich voller Elan abgearbeitet habe. Ich habe Shootings ausgemacht und Coachings organisiert. Hauptsache ich war abgelenkt und musste nicht an den Urlaub zurückdenken.

Nun bin ich wieder startklar und hab auch wieder mehr Zeit zum schreiben und quatschen mit euch. Ich freue mich alte und neue Bekannte wieder zu treffen, oder von euch zu lesen.

Kiss Jasmina

PS. Wer der Meinung ist, David sollte mir die 5’000 Euro für den Urlaub zurückerstatten, soll das bitte hier kundtun. Sorry David, da musst du wirklich durch wie du siehst 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s