Schaumbad

UnbenanntMeine lieben Lieben,

danke für euer tolles Feedback zu meinem letzten Beitrag. Ihr habt mich dazu bewogen noch etwas mehr von mir Preis zu geben und über eines dieser schönen Erlebnisse zu schreiben, welche ich letztes Mal nur im Allgemeinen erwähnt habe. Dies nicht zuletzt, weil ich danach gefragt wurde, doch bitte einmal ein solches Erlebnis konkret zu schildern. Dieser Beitrag handelt von der Lust. Ich spreche nicht von Liebe, Zuneigung, gleicher Wellenlänge oder Freundschaft, sondern von der eigenen und unerwarteten Lust auf einen Kunden.

Es war ein kalter aber sonniger Wintermorgen. Okay, es war ein beliebiger nasskalter Tag im November, aber mit diesen tristen Aussichten eine Geschichte zu eröffnen, fördert den Lesespaß nicht wirklich 😉 Also, es war ein kalter aber sonniger Wintermorgen, ich hatte von meinem Hauptjob frei und lag warm eingepackt auf der Couch. Dates waren an diesem Tag keine geplant, somit war ich ganz für mich, als glückliche Single Frau. Alles war genau so wie ich es haben wollte, auch wenn ich mich ab und zu nach Zweisamkeit gesehnt habe. So gemütlich auf der Couch machte ich meine Korrespondenz auf KM, aber auch da war nichts besonderes los. So fing ich an etwas in den Blogs zu stöbern und aus einer Laune heraus, fing ich selber an zu schreiben, wie es mir gerade geht und was ich mir so wünsche. Ich schrieb, dass ich jetzt große Lust auf ein Schaumbad hätte und jemanden der mir ein gutes Glas Wein ans Bad reicht. Ich beklagte mich wohl auch ein wenig darüber, warum denn bei einem Date nie jemand auf so eine Idee kommt und wünschte mit einen Gentleman herbei der mich verwöhnt. Etwas girlish ich weiß, aber es war auch zu gemütlich auf dem Sofa.

Ich muss irgendwann weggedöst sein, denn als ich das nächste mal nach meinem KM Account sah, war der Blogs bereits frei und ich hatte erste Kommentare zu meinem Beitrag. Wie nett es doch wäre die Wanne mit mir zu teilen und was man darin alles anstellen könnte. Daraus ergab sich ein netter Austausch zwischen ein paar Gastgebern und Begleiterinnen, so dass die Dateanfrage die am späteren Nachmittag dann doch noch eintraf, fast störend war.
Aber es war eines dieser Dates, bei welchem die Kontaktaufnahme höflich war und gefolgt von einem kurzen Austausch, welcher sich im wesentlichen um wann, wo und wie lange drehte, haben wir uns unkompliziert für 2 Stunden verabredet. Ein eher kürzeres Date, aber okay da es in der Nähe war und es keine 3 Minuten gedauert hat um es zu fixieren, ging ich gerne hin.

Der Mann den ich dann direkt auf dem Zimmer traf war – so blöde das auch klingt – absoluter Durchschnitt. Er war ca. 50 Jahre alt, etwas beleibt aber nicht zu sehr, war gepflegt und weder besonders höflich, noch arrogant, noch verlegen. Wir sind sofort ins Reden gekommen und haben uns gleich gut verstanden. Als er unerwartet fragte, ob ich gerne ein Bad nehmen würde, denn er hätte nämlich jetzt furchtbar Lust dazu, war ich völlig perplex und hab ihn wohl mit großen Augen einfach nur angestarrt. Aber er grinste nur und meinte, dass er meinen Blog gelesen hat und darauf spontan beschlossen habe, mich einzuladen um mir den Wunsch nach einem Schaumbad zu erfüllen. Ich konnte nur: “Wow” sagen, denn damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet.

Er ließ mir das Badewasser ein, sorgte für viel Schaum und dies erst noch mit einem hochwertigen Schaumbadzusatz von Rituals. – Kurze Denkpause: Spätestens jetzt müsste ihr gemerkt haben, dass ich Schaumbadsüchtig bin. – Ich stieg also in die Wanne und er brachte zwei Gläser Wein ans Bad, zündete ein paar Kerzen an welche er mitgebracht hatte und stieg hinter mich in die Wanne. Zusammen sassen wir nun in der Wanne, genossen das warme Wasser, die Nähe zueinander sowie den guten Wein. Ich ließ mich zurückfallen, lehnte mich an ihn und genoss seine Berührungen und die entspannte Art und Weise so einander näher kommen zu können.

Als wir uns dann gegenseitig abtrockneten war ich mehr als Bereit ihm nun seine Wünsche zu erfüllen. Den so eine charmante Art und Weise ein Date zu eröffnen, musste belohnt werden. Zudem hatte ich auch Lust auf ihn bekommen. Aber er überraschte mich erneut und bat mich noch um etwas Geduld, denn er massiere gerne und meinem Rücken könne er ganz sicher nicht widerstehen. Er schubste mich nackt wie ich war, sanft aufs Bett, was ich ausnahmsweise auch ohne Widerrede geschehen ließ. Er kam neben mich, ich spürte das Warme Öl auf meinem Rücken, seine starken Hände und Himmel er konnte das wirklich, das Massieren. Es war fantastisch was er da mit meinem Rücken angestellte, einfach nur gut! Als seine Hände langsam tiefer wanderten und ich seine Küsse auf meiner Haut spürte, war es um mich geschehen. Ich wollte ihn haben, ganz für mich und jetzt gleich!

Worauf will ich hinaus. Manchmal ist es besser nicht mit der Türe ins Haus zu fallen, sondern anzuklopfen und zu warten bis man(n) eingelassen wird. Natürlich war ich mich auch an Dates gewöhnt, bei denen es gleich zu Sache ging. Aber auch als Escort schätzte ich es immer, wenn sich mein Gastgeber etwas Zeit nahm, damit wir uns aneinander gewöhnen konnten. Natürlich ist das nicht immer so prickelnd für die Begleiterin wie bei diesem einen Schambad-Date, aber es fördert den lustvollen Umgang doch sehr, wenn die Annäherung spielerisch und natürlich passieren kann. Ganz sicher aber motivierte mich ein so rücksichtsvoller Umgang immer, etwas mehr aus mir herauszugehen, als das sonst der Fall war und dies kam dann sicher auch meinem Gastgeber zu gute.

Auf jeden Fall blieb mir dieser Mann (Danke Alex) immer in guter Erinnerung, denn das jemand meinen Blog liest und mich dann mit einem Date überrascht war doch einzigartig.

So, Schluss mit Lustig. Was habt ihr den besonders positives erlebt? Wie geht ihr Männer denn auf eure Begleiterinnen ein? “Hop on hop off” oder doch lieber “tease & please”?

Kiss,
Jasmina

Ein Gedanke zu “Schaumbad

  1. Thomas Roth 11. November 2018 / 19:40

    So spontan es auch war, er hat deinen Wunsch im Blog dir gleich erfüllt. Wobei das m it dem Wein dir ja dann hätte klar sein müssen, nachdem er den Blog gelesen hatte.
    Sehr schön wie es euch da erging.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s