Have Fun

UnbenanntErfreut und ab und zu erstaunt, lese ich auf meinen Blogs das reichliche Feedback von euch. Danke dafür. Etwas erstaunt bin ich darüber, dass ich so viele Fragen nach den negativen Seiten des Escort Geschäfts erhalte. Vor allem Männer scheinen sich da mehr Gedanken dazu zu machen als ich selbst oder ehemalige Escort Kolleginnen von mir. Deshalb hier der Versuch einmal ein paar Geschichten zum Schmunzeln zu posten. Natürlich würde mich auch interessieren was ihr – ob Mann oder Frau – schon alles erlebt habt. Es kann doch nicht sein, dass ein florierendes Geschäft wie das der professionellen Begleitung, ausschließlich auf dem baren Ernst des Lebens basiert? Also: HER MIT EUREN GESCHICHTEN! Die oder der schnellste gewinnt einen von mir persönlich und mit viel Liebe handgemachten Kussmund-Emoji 😉

Story 1: In meinen Anfängen als ich noch Escort war in einer Agentur, wird ich einmal zu einem Hoteldate geschickt. Der Termin und die Zeit standen fest auch wo wir uns im Hotel treffen, klassisch in der Lobby. Leider ist es nun so, dass man sich als Escort natürlich nicht jeden Namen eines Kunden verinnerlicht und so nahmen die Dinge ihren Lauf.
Nun ich wusste, dass der Mann englisch sprach und ich kannte sein Alter, zumindest das was er der Agentur angab. Also alles super, ich würde den Mann sicher erkennen. Prompt kam auch ein Mann auf mich zu und fing sich auf Englisch an mit mir zu unterhalten. Er stellte sich höflich vor, erwähnte dies und das, sagte dass er Engländer sei und fragte mich nach ein paar Minuten ob ich nicht Lust hätte mit ihm etwas an der Bar zu trinken.
Ich weiss noch, dass ich dache, wie nett ein Gentleman und natürlich liess ich mich zu einem Drink einladen. Wir waren mitten ins Gespräch vertieft und ich wollte meinen Begleiter gerade darauf hinweisen, dass wir vielleicht nebst Gespräch und Wein auch noch den geschäftlichen Teil klären, als mein Handy in der Tasche vibrierte. Blöder Moment, trotzdem schaute ich kurz aufs Display, es war die Agentur. Dass die sich jetzt melden ist doch unerhört dachte ich mir, die wissen doch, dass ich auf einem Date bin und drückte das Gespräch weg. Nur half das nichts, denn das Handy fing gleich wieder an zu vibrieren. Es war mir wirklich unrecht und ich entschuldigte mich bei meinem Begleiter mit einer Ausrede und nahm das Gespräch in einer ruhigen Ecke an.
Ich wollte schon losschimpfen als sich meine Koordinatorin meldete und mich ziemlich aufgelöst fragte wo ich denn sein. Der Kunde sei nur einige Minuten zu spät gekommen und warte nun auf mich in der Lobby. Ich könne doch nicht einfach gehen ohne mich bei ihr zurückzumelden.
Nun war ich perplex und antwortete verdattert, dass ich doch bereits mit dem Kunden in der Bar sei. Es dauerte nur eine Sekunde und meine Koordinatorin und ich fingen gleichzeitig an zu lachen. Ich hatte mir den Falschen geschnappt:-)
Innerlich noch lachend eilte ich zurück in die Bar, entschuldigte mich bei meinem vermeintlichen Gastgeber mit einer knappen Ausflucht und machte mich auf die Suche nach meinem tatsächlichen Kunden in der Lobby. Auch hier musste ich eine kleine Notlüge platzieren, die mir der Kunde auch abnahm, schließlich versprach ich ihm auch die vereinbarte Dauer des Dates einzuhalten.
Nur mussten wir zum Aufzug an der Bar vorbei und mein “Zwischenflirt” kam nicht umher wie mich mein Kunde mit einem Arm um die Taille zum Lift begleitete. Wenn du schon einmal einen Hundewelpen gesehen hast, dem Frauchen sein Spielzeug weggenommen hat, dann weißt du wie mich der Engländer an der Bar angesehen hat. Ganz sicher hat er sich aber gedacht, die spinnen doch die deutschen Mädels.
Auf die Frage meines “echten” Gastgebers ob ich denn an der Bar noch etwas trinken möchte, habe ich mit einem entschiedenen. „Nein Danke“ geantwortet.

Story 2: Ab und zu kommt es vor, dass ein Kunde an einer Frau nicht genug hat. Oder es zumindest meint 😉 So auch dieser Kunde, der dazu noch auf Rollenspiele stand. Nun kann ich mir praktischere Kleider vorstellen als Dessous um zu putzen, aber genau das waren unsere Anweisungen.
Der Herr drückt mir also tatsächlich Zewa Tücher und Glasreiniger in die Hand und ich sollte den Spiegel putzen. Meiner Freundin drückt er ein Staubwedel in die Hand und sie sollte abstauben, natürlich weit oben, man hat ja nicht alle Tage eine Putzfrau auf High Heels zu Händen 😉
Aber so richtig zum Putzen war das Zeugs nicht geeignet, denn der Staubwedel löste sich vom Griff. Das soll mir mal einer erklären, da beschäftigt der gute Mann zwei Putzfrauen für 600 Euro die Stunden und lässt uns das mit Billigschrott tun. Meine Freundin und ich kriegten uns auf jeden Fall kaum noch ein vor Lachen.
Unser Auftraggeber war daraufhin leicht irritiert und meinte, dass dies so nichts wird mit dem Saubermachen, also doch lieber ins Schlafzimmer. So bat er mich dann auch prompt meiner Freundin eben dieses zu zeigen und schon mal vorzugehen. Ich dachte, okay das ist jetzt ein weiteres Spiel, nämlich versteck spielen, denn ich hatte keine Ahnung wo das Schlafzimmer lag. Also schubste ich immer noch grinsend meine Freundin vor mir her in irgendeine Richtung. Ich scherzte noch mit ihr, dass ich sie jetzt ins Bett bringe als unser Herr und Meister verwirrt eingriff und mich zurechtwies, dass ich doch wisse wo das Schlafzimmer ist, schlussendlich wäre ich ja auch schon hier gewesen.
Jetzt war es an mir verdutzt drein zu schauen, denn ich hatte den Mann und sein Apartment bis zu diesem Abend noch nie gesehen. Da er aber so vehement darauf bestand machte gute Miene zum Spiel und fand dann auch das Schlafzimmer im zweiten Stock. So irgendwie kam das Ganze dann aber nicht wirklich auf Touren, denn ich zweifelte an mir selbst, ob ich dann so verpeilt bin, dass ich mich noch nicht einmal mehr an meine Kunden erinnern kann. Mein grübelnder Gesichtsausdruck förderte auch nicht gerade die Dienstleistungsorientierung meiner Freundin und so machten wir uns relativ zielstrebig über seinen “Wedel” her und schauten dass wir möglichst schnell und ohne weitere Verwirrungen die Sache hinter uns bringen konnten.
Nach ausgiebiger Recherche meines “Logbuchs” am nächsten Tag kam ich dann für mich beruhigend zum Schluss, dass der Mann mich verwechselt hat. Nur bin ich mir bis heute noch nicht sicher, ob denn nicht eigentlich auch eine echte Putzhilfe gesucht hat und sich schlichtweg in der Telefonnummer der Agentur vertan hat.

Story 3: Endlich war ich Independent Escort und nicht wenig stolz darauf. Das Business lief gut und ich konnte meine Dates aussuchen. Dass Ärzte ab und zu etwas spezielle Fantasien haben war mir bewusst, aber es ist einfach auch so, dass einige von ihnen auch das Budget – nebst der verdrehten sexuellen Präferenz – dazu haben diese auszuleben.
Nun denkst du sicher sofort an die klassischen Doktorspiele, aber weit gefehlt. Dieser Frauenarzt wollte mit mir in seiner Praxis fangen spielen. Dessen nicht genug, er zog sich dazu nackt aus – okay das gehörte zu meinem Job nackte Männer zu sehen – setzte sich auf seinen Bürostuhl und steckte sich einen Babyschnuller in den Mund. Dann fing er an wie ein Fünfjähriger zu plärren: “Na na Jasmina fang mich doch du kriegst mich nicht…” und sauste mit seinem Bürostuhl auf Rollen davon.
Da stand ich nun in seinem Sprechzimmer zwischen all den Gerätschaften, seiner Promotionsurkunde sowie den hübsch drapierten Babykärtchen seiner Patientinnen und versprach mir selber, meiner Frauenärztin das nächste Mal Schokolade und Blumen mitzubringen und ihr auf Knien dafür zu danken dass sie einer Frau ist. 🙃 leise deponierte ich den Umschlag mit meinem Honorar drin auf seinem Schreibtisch und schaute, dass ich Land gewann.

Das war’s mal wieder.
Kiss Jasmina

 

2 Gedanken zu “Have Fun

  1. N... 17. Oktober 2018 / 10:56

    Hey Jasmina
    Mit Interesse verfolge ich deine Blogbeiträge, aber auch das was du zu erreichen versucht. Ich denke damit liegst du goldrichtig und kann dir aus eigener Erfahrung bestätigen, dass es ziemlich aufreibend sein kann die Escort zu finden die zu einem passt. Ich selber hatte bei meinem ersten Date mit bekanntem Ausgang einfach sehr viel Glück und bin an eine sehr tolle Frau geraten. Dass dem auch ganz anders sein kann, habe ich im Nachhinein aber auch feststellen müssen. Von dem her fände ich es fantastisch, wenn du deinen Traum deiner eigenen Agentur / Vermittlungsplattform verwirklichen kannst. Ich glaube es gibt genügend Escort UND Kunden, die sich eine verlässliche und unkomplizierte Vermittlung von jeweils hochwertigem Gegenüber wünschen. Damit meine ich nicht, dass ich ein Adonis bin, aber ein Mann der die Nähe einer Frau durchaus zu schätzen weiss und sich auch dementsprechend verhält. Ich wünsche dir somit viel Erfolg auf deinem Weg… und schreib mich schon einmal in deine Kundenkartei ein.
    Aber eigentlich schreibe ich dir, weil ich diesen Beitrag wirklich urkomisch finde. Ich weiss ja, dass es etwas exotischere Vorlieben gibt als die meinen, aber Fangen spielen hätte ich jetzt nicht dazugezählt. Selbst wenn ich solch exotische Vorlieben hätte, wüsste ich noch nicht einmal ob ich in der Lage wäre solche Wünsche zu äussern. Ich lache lieber mit einer Escort Begleiterin, als dass sie über mich lacht. Es scheint aber, dass da jeder seine eigenen Vorlieben hat.
    Ich persönlich mag Dates die Näher an der Realität sind. Ich mag es wenn es sich möglichst natürlich anfühlt, wenn man sich einfach zuerst einmal etwas unterhält. und dann zusammen bestimmt was passieren soll. Wenn man sich schon kennt, vielleicht auch einmal zusammen eine Dessous-Boutique besucht und gemeinsam einen Hauch von Nichts aussucht (zum Beispiel mag ich die Schlichtheit von Agent Provocateur sehr) und einfach etwas bummelt. Genuss hat für mich auch etwas mit Zeithaben zu tun.
    Wenn man sich dann näher kommt, mag ich gerne die Führung haben, ich mag es den Körper einer Frau zu erkunden, ich mag es zu sehen wie eine Frau auf Berührungen und Bewegungen von mir reagiert. Ich mag den Anblick von weissen Lacken und einer schönen Frau die sich darauf räkelt. Ich mag aber auch weisse Seidenbänder und was man damit anstellen kann…. Wie gesagt, ich mag die Führung innehaben, ich mag das Gefühl von Stärke, sofern ein Vertrauensverhältnis besteht und sich eine Frau auch soweit fallen lassen kann. Ich mag aber auch noch einige provokantere Dinge, diese behalte ich aber für mich;-)
    Ich freue mich auf weitere Blogs von dir, egal ob zum Schmunzeln oder Nachdenken.

    Liken

    • jasminaindependent 17. Oktober 2018 / 11:29

      Hallo N,

      Vielen Dank für dein Kommentar und somit an dein Interesse an meinem Blog.

      Freut mich sehr das du überwiegend gute Erfahrung gemacht hast.

      Finde zwischen Escort uns Kunde oder Klient sollte es passen sonst kann so ein paar Stunden echt lange werden.

      Über deine Wünsche habe ich mich gefreut, dass die Agentur gut läuft.

      Ich habe das aus einer Laune heraus gestartet, mal schauen was daraus wird.

      Ich möchte das Bild einer Escort Dame einfach netter hinstellen ebenso die des Mannes.

      Deine provokante Geschichte interessiert mich Jetzt natürlich sehr, aber es ist okay, wenn du mir diese nicht verraten magst.

      Freue mich von dir zu Lesen

      Kiss Jasmina

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s